Sonntag, 28. Februar 2016

[Use Up Along] Endstand





Und hier ist er nun endlich - mein Endstand der "Use Up Along" Challenge. 7 Wochen lang hab ich verbraucht und verschenkt und mich sehr zurückgehalten wenn es um das Kaufen neuer Lebensmittel ging. Ich selbst war furchtbar gespannt was dabei rausgekommen ist. Nach der Auflistung findet ihr mein Fazit und was ich bei der Challenge über mich gelernt habe. Viel Spaß damit.

grün markiert = verschenkt an Freunde oder Foodsharing


Trocken-Produkte


MengeProduktbereits geöffnet
500g Weichweizengrießx
250gUrgetreidemixx
250gNudeln (Rote Linsen)
PackungSoja-Bratlinge
PackungOmelett-Mix
1/2 PackungLasagne Plattenx
250gSesamx
500100g Quinoax
250gGelierzucker 2:1x
PackungEi-Ersatzx
250gPolentax
1kg300gRote Linsen
500300g Schwarze Bohnen
PackungTortellini
PackungCapeletti
PackungBulgur (im Kochbeutel)
PackungSoja Frikassee
200gKokosraspel
400g Beluga-Linsenx
400g 50g Buchweizenx
150gSonnenblumenkernex
400125g Risotto Reisx
200gCouscousx
400300g Roter Reisx
400250g Rundkornreisx
300gLangkornreisx
300gSushi Reisx
100gPolentax
300gMilchreisx
250gVollkorn Basmatireisx
200gRoggenx
250gJasmin Reisx
PackungGrünkern Burger Mix
PackungSeitanfix Rustikal
250g50gSonnenblumenkerne
450300gReismehlx
250100gMaismehlx
PackungDinkel Vollkorn Torteletts
450gHaferflocken (zart)x
300gBuchweizenmehlx
300gHaferflocken (glutenfrei)x
400g Haferx
250gMie-Nudeln
500250gHirsex
700gMaismehlx
250gQuinoa (bunt)
150gHaferflocken (kernig)x
































 Konserven:


 
Glas Bohnensalat
Packung Studentenfutter
Dose Kürbis-Kokos-Suppe
Dose Artischockenherzen
Glas Marmelade 31x KiBa
Dose Kokoswasser 3
Glas Süßkartoffel Butter
Flasche Mango Power Dressing
Flasche Dressing Mango & Chili
Glas Dänischer Gurkensalat
Glas Rhabarber (gezuckert)
große Dose Kidneybohnen
Glas Kirschen (eingekocht)
Dose Gefüllte Weinblätter
Glas Pfirsich Kompott
Glas Bärlauch Brotaufstrich 2
Glas Eis Pulver
Glas Erdbeer Rhabarber Kompott
Dose Litschis
Glas Marmelade Aprikose
Dose Black Eye Beans
Glas Marmelade unbekannt
Dose Erdbeeren
Glas Aprikosenkompott
Glas Marmelade 3x Banane
Glas Streichcreme Rote Beete Meerettich
Packung CreSoy Soja
Glas Sojakeimlinge
Dose Pizzatomaten
Flasche Dressing Balsamico Waldfrüchte
Glas Blumenkohlsalat
Dose Streichcreme Shiitake Champignom
Glas Kürbiscreme




Müsli & Co.:


32 Packungen Nori Blätter x
80g Shiitake (Getrocknet) x
32 Packungen Reispapier (groß & klein) x
2 Packungen Kokospulver
2 Packungen Eistraum
Packung Milchreis (Fix)
2 Packungen Dessertcreme
500g Saitanfix x
500g Dinkelflocken
10050g Amaranth gepufft x
4 Soja Bigsteaks
150g Sojawürfel x
Packung Vegetarische Cracker
(wie Krabbenchips)
x
150g Kakao Düsis x
10050g Vollkorn Quinoa gepufft x
50g Vollkorn Reis gepufft x
100g Braunhirse Flakes x
50g Dinkelflakes x
Packung Frühstücksbrei
250150g Trockenpflaumen x
Packung knusprige Goji-Beeren
1 1/2 Packung Soft-Datteln
Packung Ingwer-Sticks
Reste Erdnüsse

Mandeln (gehackt)

Pistazien (gehackt)

Mohn

Kokoschips

Feigen

Haselnüsse

Mandeln (gemahlen)

Cranberries

Maulbeeren




 Fazit:

Es ist doch noch eine ganze Menge übrig. Aber es ist doch viel weniger geworden. Besonders beim Reis konnte ich ordentlich reduzieren. Bei den Konserven hat sich leider durch mich selbst nicht so viel getan - dafür konnte ich viel fürs Foodsharing abgeben.



Was ich gelernt habe und welche Konsequenzen ich daraus ziehe:

  1. Ich habe drei Regale voller Kochbücher - und alle sind voller Möglichkeiten meine Vorräte abzubauen. Ganz oft gibt es im Index (also ganz hinten) auch eine Sortierung nach Zutaten. Die gehe ich dann einfach durch und schaue was ich noch verbrauchen möchte. Das ist eine Win-Win-Win-Situation, denn so benutze ich nicht nur endlich meine vielen Kochbücher, sondern lerne neue Rezepte kennen und kann nebenbei Vorräte verbrauchen.
  2. Wenn ich für irgendein Rezept ein ganz bestimmtes Produkt brauche, welches ich nicht da habe, gucke ich nun direkt im Internet oder in meiner Bibliothek nach weiteren Rezepten mit dieser Zutat. So kann ich verhindern dass sie irgendwo ganz hinten im Schrank landen und in Vergessenheit geraten.
  3. Viele meiner Produkte die ich hamstere haben ihren Ursprung in der VeganBox. So sehr ich die Box und die Idee dahinter liebe, so schädlich ist sie für mein Konsumverhalten. Daher habe ich sie erstmal abbestellt bis alle Produkte der vergangenen 1,5 Jahre aufgebraucht sind. Und damit hab ich noch etwas Arbeit vor mir.
  4.  Foodsharing ist was Tolles! Ich habe die Prüfung nach geeigneten Sachen zum Verschenken 2x durchgeführt - zu Beginn und zum Ende. Zum Start habe ich alles aussortiert von dem ich mir sicher war es nicht mehr zu verwenden. Zum Schluss hatte ich dann von allem übrig gebliebenen die Erkenntnis dass "aufheben, bis ich es mal gebrauchen könnte" keine gute Strategie ist. Zuerst habe ich meine Freunde gefragt ob sie etwas davon haben möchten. Hierbei ist schon viel weggegangen, aber längst nicht alles. Dann habe ich mich bei Foodsharing.de registriert und die Sachen als "Essenskorb" angeboten. Beides geht schnell und einfach. Und Tadaaa! Schon kommen die Lebensmittel ihrem eigentlichen Zweck - gegessen werden - zugute.

Ich möchte mich bei Claudia und Carola bedanken, die diese tolle Challenge ins Leben gerufen haben! Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Erfahrungen, die ich gemacht hab, sind einmalig. Ich hoffe im nächsten Jahr macht ihr weiter, denn dann bin ich gern wieder dabei. Dann aber hoffentlich mit einem kleineren Ausgangsliste.



 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für das tolle Fazit! Ich wünsch dir viel Spaß beim Aufbrauchen der Reste :)
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee mit dem Zutatenindex ist ja super!
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Super Fazit! Ich mag Kochbücher mit Zutaten-Index auch deswegen lieber als reine alphabetische Auflistungen.. das ist fast immer das erste, was ich bei einem Kochbuch nachschaue ;)

    lg,
    Claudi

    AntwortenLöschen